Freitag, 27. Juni 2014

Gut zu Hause angekommen! Das Einleben

Vor 13 Tagen habe ich die USA verlassen und vor 12 Tagen bin ich hier in Deutschland angekommen.
Am Abend vor dem Flug habe ich meinen letzen Blogpost in den USA verfasst und bin um 12 schlafen gegangen, musste aber nach 4 stunden wieder aufwachen. Nervös war ich noch gar nicht, ich hab das Gepäck noch einmal etwas umgepackt, mich fertig gemacht und dann ging es schon los. Nach 40min Autofahrt waren meine Gasteltern und ich schon an Milwaukee Flughafen, das alles war total unreal. Wir saßen ca ne habe Stunde dort rum, nachdem ich eingecheckt hatte und mein Gastvater hat mir letze Tipps zum Flug gegeben und meine Gasteltern haben mir noch einmal sehr lieb gesagt wie lieb sie mich gewonnen haben und dass es eine tolle Erfahrung mit mir war, da kamen mir fast die Tränen.
 Dann ging es schon zur Gepäckkontrolle und plötzlich ging alles viel zu schnell, die Zeit war gekommen mich von meinen Gasteltern zu verabschieden, aber ich hab das alles noch gar nicht realisiert und es war noch so früh am Morgen, meine Gasteltern waren sehr emotional und meine Gastmutter hat auch geweint, ich habe mir meine Tränen gerade mal so verdrücken können, ich bin durch die Kontrolle und habe meinen Gasteltern gewunken bis ich sie nicht mehr sehen konnte.

In Milwaukee hab ich dann sehr leicht mein Gate gefunden und sollte dort eigentlich nur 1 Stunde warten, jedoch hatte der Flug 2 Stunden Verspätung, also saß ich dort erst einmal 3 stunden, was aber nicht so schlimm war, da ich in New Jersey einen Aufenthalt von 6 Stunden hatte, von daher waren es dann nur noch 3, also ziemlich gut aufgeteilt. Der Flug von Milwaukee nach New Jersey ging 2 1/2 stunden und war ganz angenehm. Ich hab kurz vor der Landung in New Jersey New York City gesehen und sogar die Freiheitsstatur was einfach nur unglaublich toll war. In New Jersey gelandet hatte ich also etwas mehr als 3 Stunden Zeit aber ich hatte null Ahnung wohin, da ich zum Gate C musste und es einfach nicht finden konnte, also mit etwas nachfragen wurde mir gesagt dass ich einen Zug im Flughafen zum Gate C nehmen musste, was dann auch gut geklappt hat. Dort habe ich mir was kleines zu Essen gekauft und mir meine Zeit mit Lesen,spazieren und Musik vertrieben.

Dann ging der 8 stündige Flug nach Hamburg los, welcher echt anstrengend war. Diesmal kam er mir viel länger vor, als auf den Weg in die USA. Ich hab überhaupt nicht geschlafen. In Hamburg angekommen, hab ich mein Gepäck abgeholt, bin noch einmal ins Bad und dann ging es schon raus. Meine Familie und meine Freunde haben mich mit Luftballons und Blumen erwartet, es war echt toll sie wieder zu sehen. :)
Der erste Tag zu Hause war wundervoll, es hat sich einfach so gut angefühlt und die Tage bis jetzt waren auch alle toll. Bisher habe ich mich super eingelebt und seit 5 Tagen gehe ich wieder zur Schule hier, nach ca. 2 Wochen sind Ferien.
Noch vermisse ich Amerika nicht, aber ich weiß dass es mit der Zeit kommen wird.

Ich bin wahnsinnig froh das Auslandsjahr gemacht zu haben. Es gab eine Menge Tiefpunkte aber auch sehr viele Höhepunkte, ich habe unglaublich viel über die amerikanische Kultur und Lebensweise gelernt, sehr viele wundervolle Leute kennen gelernt, meine Sprache hat sich um einiges verbessert, ich hab ein zweites zu Hause gefunden und ich weiß, dass ich jeder Zeit zurück kehren kann und Leute dort habe. :)

Es ist unglaublich, dass mein Auslandsjahr nun wirklich vorbei ist. Im September ist das Returnee, worauf ich mich auch sehr freue.
Dies ist nun mein letzter Blogeintrag, ich hatte sehr viel Spaß meine Erfahrungen in dieser Plattform fest zuhalten und möchte mich bei all meinen Lesern bedanken, ich habe genau 22.242 Klicks erreicht und ich hoffe, dass sich zukünftige Austauschschüler oder Auslandsbegeisterte meinen Blog durch lesen.

Macht's Gut! :) <3

Freitag, 13. Juni 2014

Letzer Tag in den Usa, Morgen geht es nach Deutschland! :) :(

Heey :)
Am Donnerstag hab ich endlich auch Mal zu Packen angefangen, Mittags bin ich mit dem Fahrrad mit Antonia in einige Geschäfte da ich Bilder für meine Gastfamilie ausdrucken war und dann sind wir noch zu ihr, haben dort gegessen und dann ging es schon nach Hause. Um 6 kam Amelie zu mir und sie hat mir beim Packen geholfen, dann irgendwann kam Antonia zusammen und wir sind gegen8 zur Abschiedsfeier von Ren, dem Schweizer Austauschschüler gegangen ( er wohnt 3 min. zu Fuß entfernt). Das war richtig schön, weil da noch viele andere Leute waren die ich kenne. Dann hab ich mich auch von Ren verabschiedet und von Antonia ( aus Deutschland), aber bei Antonia ist es das Gute dass sie nur ne halbe Stunde entfernt von mir wohnt in Deutschland. Dann sind Amelie und ich gegen 10 zu mir und hatten noch einen echt schönen Abend, sie hat dann da geschlafen und heute morgen hat sie mir wieder beim Packen geholfen. Dann sind zwei Freunde, Megan und Lilian, bei mir vorbei gekommen um sich zu verabschieden. Danach war der schwierigste Teil. Ich musste mich von Amelie und ihrer wundervollen Gastfamilie verabschieden, wir haben einige letze Bilder gemacht und es sind viele Tränen geflossen, ich war echt traurig danach aber ich werde sie wieder sehen, Amelie sowieso und die Gastfamilie werde ich auch besuchen!!

Danach bin ich direkt weiter packen gegangen und hatte auch einen kurzen Mittagsschlaf, um 6 sind meine Gastmutter und Gastschwester mit mir Nach Milwaukee in ein deutsches Restaurant gefahren wo mein Gastvater auf uns gewartet hat. Wir haben dort schön lecker Schnitzel gegessen, was nicht so gut ist wie das in Deutschland und danach sind Courtney, Gastmutter und ich Courtney bei einem Lagerfeuer mir einem Mini Konzert in Milwaukee absetzen gegangen aber wir konnten es einfach nicht finden und sind gegen 9 im dunklen für über ne halbe stunde im Wald rumgelaufen, war es creepy war aber irgendwann hat ihre Freundin endlich zurück gerufen und wir sind komplett in die falsche Richtung gelaufen!! Naja, danach sind meine Gastmutter und ich Heim, hab meine letzen wichtigen Dokumente ausgedruckt etc. und meiner Gastfamilie ein kleines Geschenk gegeben, worüber sie sich sehr gefreut haben.
Nun liege ich im Bett, es ist 12 und ich muss in 4 Stunden aufstehen da wir um 5:15 das Haus verlassen. 

Ich kann es einfach nicht glauben. Es kommt mir auf der einen Seite vor als hätte ich Deutschland Ewigkeiten verlassen und auf der anderen Seite als wäre es wirklich noch vor einem Monat oder so gewesen. Ich bin richtig traurig zu gehen, da ich wundervolle Leute kennen gelernt habe und in West Bend ein 2. zu Hause gefunden habe. Ich bin grade einfach nur total nervös aber kann es auch nicht richtig fassen. Doch meine Freude wird zur selben Zeit auch immer größer, endlich werde ich meine Familie, meine Freunde und einfach Deutschland wieder sehen!!
Ich bin dankbar für die wunderbaren Zeiten aber auch für die nicht so guten Zeiten, da ich daran sehr gewachsen bin.

Goodbye America, Thanks for having me. I'll never forget this time. <3

Danke an alle die mich unterstützt haben und meinen Blog so weit verfolgt haben, ich melde mich aus dem schönen Deutschland. <3

Geburtstag in Amerika :)

Am Mittwoch, dem 11.06 war mein 17. Geburtstag. Ich bin morgens aufgewacht und meine Gastmutter hat mir alles Gute gewünscht. Der Morgen ging sehr ruhig zu, was aber auch echt schön war. Die Musik war non-stop an. Mittags sind meine Gastmutter und ich dann zu KFC und haben dort gegessen. Wir waren die einzigen Leute dort (abgesehen von den Angestellten) und sie hat laut Happy Birthday für mich gesungen, mir eine toll Karte geschrieben und mir nen mega tollen Cupcake gegeben, das war echt lieb. Um 5 wurde ich dann von Amelie's Papa abgeholt und dort hat eine Überraschungsfeier auf mich gewartet, naja ganz so überraschend war es nicht da Amelie es mir gesagt hatte da ich schon die ganze Zeit am planen war wie ich meine Feier schmeiße. Eigentlich waren echt viele Leute eingeladen aber es sind leider nicht so viele gekommen, was daran lag dass die Meisten schon Im Urlaub sind, aber es war trotzdem schön. Unglaublich wie top sie alles eingerichtet hatten und wie viel sie zubereitet haben. Ich liebe Amelie und ihre Gastfamilie!! :) Es war ein to

Mittwoch, 11. Juni 2014

Graduation & Six Flags

Am Sonntag morgen gegen halb 11 wurde ich von Amelie und ihrer Familie abgeholt, wir sind zu ihrem Haus gefahren und haben uns alle zusammen fertig gemacht. Die Mama von Amelie hat unsere Gowns ( Umhänge) gebügelt. Amelie und ich haben viele Fotos gemacht und dann ging es schon los. Graduation ( Abschlussfeier). Wir haben uns alle in unseren Klassen getroffen, wo wir letzen Mittwoch schon die Probe haben.
 Um kurz vor 1 sind wir ins Fieldhouse (riesen Sporthalle) und Mädchen und Junge mussten arm in arm  zu ihren Plätzen gehen, ich bin mit Mate geganen.
Es wurden einige Reden gehalten und danach ist jede Reihe hinter einander nach vorne gegangen, die Namen wurden einzeln aufgerufen und das Diploma wurde überreicht, ich hab natürlich nur ein Cetificate bekommen. Die Graduation war echt schön, wir haben weitere Bilder geschlossen und danach bin ich mit Amelie und ihrer Familie zum Mexikaner gefahren, welcher im GermanTown war haha cooler Name!
Danach ist unsere schwedische Austauschschüler Freundin gekommen und hat sich von uns verabschiedet, was so traurig war. Unsere Tränen konnten wir nicht zurück halten. :(



Ich hab bei Amelie übernachtet und am nächsten morgen um 8:30 sind Amelie, Anna und ich zu Lucas gefahren ( Der Papa hat uns gefahren) und wir haben ihn abgeholt weil es dann zum Bundesstaat llinois ging, da wir ins Six Flag gegangen sind ( diesen Freizeitpark), wo ich übrigens inzwischen 3 mal war. Die Autofahrt ging ca 1 1/2 stunden. Es war super cool. Wir haben fast alles gemacht, da wir ganze 11 Stunden waren. Wir sind auch auf viele Kinderkarussells gegangen und bei einem haben wir alle ein Selfie gemacht und einer der Arbeiter ist einfach ins Bild gesprungen haha.

Der Typ in Blau haha :D

 Um 9 Uhr Abend sind wir daraus, sind was essen bei Jimmy John's gegangen und wurden dann abgeholt. Ich war dann um halb 12 zu Hause.
Ich hatte super tolle Tagen und ich muss sagen, dass ich seit über 3 Wochen jeden Tag etwas unternehme, ich genieße die Zeit vollkommen.

Und heute ist mein 17. Geburtstag, da es aber erst morgens ist werde ich euch wahrscheinlich morgen drüber berichten. Ich bin gespannt was auf mich wartet. Bis dann ihr Lieben. <3

Samstag, 7. Juni 2014

Abschiedsfeier meiner Freundin, Kanufahren&Kino, erste Abschiede

Soo da bin ich schon wieder. :)
Am Freitag Abend um 6 Uhr bin ich zu Antonia, meiner deutschen Austauschschüler Freundin, da sie ihre Abschiedsfeier hatte. Es war echt schön, viele ihrer Freunde kannte ich entweder vom Sehen her oder ich bin selbst mit ihnen befreundet. Wir haben gegessen, sind nach draußen und haben Dodgeball gespielt ( ich war echt schlecht haha und habe vorher auch noch nie gespielt), wir hatten wieder ein Lagerfeuer und haben uns unterhalten, es war wieder einmal ein schöner Abend. Gegen halb 12 sind die letzen Leute gegangen und ich musste mich von meiner sehr guten Freundin Isabel verabschieden, da sie heute ( Samstag) nach Mexiko zum Urlaub gefahren ist. Es war so unreal und einfach komisch, aber wir haben uns gegenseitig gesagt dass wir uns alle besuchen werden, wer weiß..vielleicht passiert es wirklich! Ich hab dann bei Antonia übernachtet und wir haben am Abend auch wieder viel geredet und gelacht. Es war total lustig. :) Antonia fliegt wie auch ich am 14.Juni, also haben wir genau noch eine Woche übrig!!! ):)
Wir haben echt lange geschlafen, sind gegen 11 aufgestanden und haben gefrühstückt, ich liebe ihre Gastfamilie, die sind für mich wie eine zweite Familie geworden, genauso die Gastfamilie von meiner anderen deutschen Austauschschüler-Freundin Amelie. Die haben so viel für mich getan, haben mich oft mitgenommen tolle Dinge mit Ihnen zu unternehmen, haben mich oft gefahren, waren einfach für mich da zum Zuhören als ich oft Probleme mit meiner eigenen Gastfamilie hatte. Ich bin einfach so dankbar, für alles was sie für mich gemacht haben und sie werden mir so sehr fehlen! Auch wenn ich nicht so viel Glück mit meiner eigenen Gastfamilie hatte, dafür habe ich zwei weitere Familien lieben und schätzen gelernt und sie sagen mir so oft, dass ihre Türen immer offen für mich stehen und das ist mir sehr viel wert!
Gegen 1 ist der Gastvater von Antonia gekommen und hat uns gefragt ob wir mit zum Strand wollen, der übrigens nur 15 Minuten von mir entfernt ist und wir sind Kanu gefahren und danach sind Antonia und ich noch auf das Tretboot gegangen und sind dann mit unseren Klamotten ins Wasser gesprungen und omg es war soooo cool!! :))) das Wasser war perfekt haha
danach sind wir wieder zu Antonia und sind dann später noch einige Geschenke für unsere Familien/Freunden zu Hause gekauft und danach sind wir ins Kino und haben 'The Fault In Our Stars' geschaut, ich hab echt lange darauf gewartet, da ich das Buch vor einiger Zeit gelesen habe. Das Buch ist wirklich gut und so auch der Film. Endlich mal ein Film der dem Buch seeehr ähnlich ist!! :) Also auf jeden Fall weiter zu empfehlen.

Und am Ende gegen 7 waren wir wieder bei Antonia und ich musste mich von ihrer Gastmutter verabschieden, da sie die nächste Woche beruflich reisen ist und es war so traurig, wir waren kurz davor zu weinen und oh es war so süß. Sie hat mir eine Fußkette geschenkt für meinen Geburtstag am Mittwoch und hat einfach gesagt wie lieb sie mich gewonnen hat und dass sie mir alles Gute wünscht. Ich bin auch froh, dass ich ihr noch einmal gedankt habe für alles was sie für mich gemacht haben und dass ich es sehr schätze.

Ich werde versuchen mich so oft es geht zu melden, weil einfach so viel passiert.
Morgen ist meine Graduation ( Abschlussfeier), worauf ich mich auch schon sehr freue und der Geburtstag meiner Mama in Deutschland! <3

Bis dann. :)

Donnerstag, 5. Juni 2014

School is over & Bonfire -Lagerfeuer

Gestern war der letze Schultag an der High School. Eigentlich schon letzen Freitag, da wir diesen Montag bis Freitag jeden Tag zur Schule für 2-3 Stunden sind um unsere Prüfungen zu schreiben. Es war echt traurig, da ich mich von meinen Lehrern und meinen Klassen verabschieden musste. Am Mittwoch hab ich mein Schließfach ausgelehrt und ja das wars wohl. Ich bin echt traurig darüber, denn ich LIEBE die West Bend High School!!! Einfach die Stimmung, die Fächer, Lehrer, Klassen usw. Ich werde es echt vermissen, aber natürlich bin ich auch froh dass die Sommerferien jetzt angefangen haben und ich unternehme jeden Tag was mit meinen Freunden so viel es nur geht, da ich in schon 9 Tagen fliege:( Aber natürlich freue ich mich auch auf zu Hause!!

Heute um 1 sind Amelie und ich zu unserer Freundin Isabel gefahren und haben tagsüber 2 Gruselfilme geguckt, um 6 sind dann ca. 12 weitere Leute gekommen von denen ich mit den meisten befreundet bin, von daher war es ne echt tolle Gruppe an Leuten. Wir haben uns alle auf die Garageneinfahrt gesetzt, hatten das Essen in der Mitte von uns und haben viel geredet :D Dann irgendwann haben wir entschieden in den Garten zu gehen und ein Lagerfeuer zu haben. Es war so schön und wir haben alle unsere Schulsachen über das Jahr verbrannt.:) und wir haben einfach so viel spaß gehabt und gelacht, mir wird das so fehlen.
Ich muss sagen, dass ich am Anfang mehr Austauschschüler Freunde hatte, mit denen ich immer noch seeeehr gut befreundet bin aber inzwischen habe ich eine große Gruppe an amerikanischen Freunden wo die anderen Austauschschüler auch dazugehören und jetzt wo sich die Freundschaften so richtig entwickeln muss ich gehen:( Schon echt traurig aber ich bin auch so froh solche tollen Leute kennen gelernt zu haben und die meisten werde ich nächsten Mittwoch auf meiner Geburtstagsfeier sehen. :) und ENTSCHULDIGUNG für mein Deutsch!! Das wird wieder besser, sobald ich in Deutschland bin. :D

Gute Nacht. :)



Sonntag, 1. Juni 2014

Update über die vergangene Woche

In diesem Post werde ich über nichts spektakuläres oder sonst was berichten, einfach nur über was ich in der vergangenen Woche unternommen habe. Wie ihr schon wisst war ich am Mittwoch fliegen mit meiner Freundin und ihrem Gastvater, danach ist nichts großartiges mehr passiert.

Am Donnerstag hab ich mich mit meiner guten Freundin Lili getroffen, wir sind nach der Schule zu CherryBerry (Frozen Joghurt) gelaufen da es am Donnerstag nur 3 Dollar kostet und du kannst dir so viel nehmen wie du magst. Inzwischen ist es wirklich warm geworden hier, eigentlich schon seit motte April und die Feuchtigkeit ist sehr hoch, ich hab einen Freund in Texas und als ich dem von dem 'warmen' Wetter hier erzählt habe war er nur am Lachen, da das warme Wetter hier in Texas frisch genannt wird haha aber naja nach diesem Winter ist alles warm was über 10 grad ist und meistens sind es so 20-26 Grad :) Lili und ich sind dann zu Pick'n'Save und haben eine Karte für unseren Schulleiter Mr. Court gekauft, da er uns so viel ermöglicht hat. Um es kurz zu erklären, wir haben ca. 6 Schulleiter und Mr. Courth ist verantwortlich für uns Austauschschüler. Er hat über dem Jahr 3 Ausflüge nur mit uns Austauschschülern gemacht, wir durften zur Stipendium Verleihung und wurde selber mit Us-Flaggen geehrt, wir haben die Homecoming und Promtickets umsonst bekommen und wir alle dürfen zur GRADUATION (Abschluss mit den Hüten und dem Umhang ) obwohl die meisten von uns Junior (11.Klasse) sind, aber er möchte uns diese tolle Erfahrung schenken.
Meine Graduation ist am 8.Juni, also in genau einer Woche. Thank you so much Mr. Courth, you are awesome!
Am Freitag hatte ich meinen letzen richtigen normalen Schultag gehabt :( Wir haben jetzt von Montag bis Mittwoch Exams, aber das zählt für mich nicht wirklich, da wir nur zur Schule gehen und unsere Prüfungen schreiben. Ich liebe die schule so sehr und bin echt traurig dass es vorbei ist, darüber wird noch ein weiterer Post kommen nach Mittwoch! Nach der Schule sind Amelie und ich dann zu mir nach Hause, haben was gegessen und wurden dann von Anna und Lucas abgeholt und sind ins Kino um Maleficent zu schauen, der Film hat mir ganz gut gefallen. Danach sind wir zu PigglyWiggly( Supermarkt) und haben uns Lebensmittel und Früchte gekauft um uns was schönes zu kochen, da es zu Hause nicht das gab was wir wollten. Wir sind dann zu Amelie und haben gekocht, Abends einen Film geschaut und ich habe wieder einmal bei ihr übernachtet.
Am Nächsten Morgen haben wir uns was zu frühstücken gemacht und haben uns draußen auf die Wiese gesetzt, da das Wetter so schön war. Sie haben mich zu Hause abgesetzt und um 3 bin ich dann zur Abschiedsfeier von Lili gegangen, die echt super schön war. Sie hat ein Riesen Haus mit einem Riesen Garten, 2 Trampolins , ein Volleyball Feld...Pferde haha. Wir haben gegrillt, Volleyball gespielt, sind auf dem Trampolin rumgesprungen und hatten einfach super viel Spaß. Amelie und Ich haben da geschlafen und jetzt bin ich wieder zu Hause und sollte eigentlich für die vorstehenden Prüfungen lernen aber wie fast die meisten Austauschschüler werd ich es wahrscheinlich nicht mehr machen haha oder zumindest nicht so intensive! :D

So das wars, wurde mal wieder ziemlich lang. Ich habe nur noch 2 Wochen in Wisconsin übrig und meine Gefühle spielen Achterbahn mit mir, Ich freue mich unbeschreiblich auf zu Hause aber mir wird das hier echt fehlen. :/ Ansonsten geht es mir wirklich gut, Bis dann. :)

Donnerstag, 29. Mai 2014

Flying over Wisconsin :)

Eine gute Austauschschüler Freundin aus Deutschland, Antonia, hatte am Montag Geburtstag und da an dem Tag Memorial Day war, also ein Feiertag und somit keine Schule, hab ich sie nicht gesehen und konnte sie auch nicht besuchen, weil sie über das lange Wochenende mit ihrer Gastfamilie nach Indiana gefahren sind um einige Verwandte der Gastfamilie zu besuchen, also sind wir Dienstag nach der Schule essen gegangen zu TwoCan , ich liebe das Essen total und es sieht so amerikanisch aus. Wir hatten die besten Pommer der Welt und die beste Eiskreme im ernst, ich bin mir aber nicht sicher ob es TwoCan überall in den USA verteilt gibt oder nur in West Bend ist.. :)

 Ihr Gastvater hat einen Pilotenschein für kleine Flugzeuge und hatte uns vor einiger Zeit versprochen uns mit fliegen zu nehmen und gestern war das Wetter perfekt dafür, also bin ich nach der Schule zu Antonia und dann gegen 4 hat uns der Gastvater abgeholt und wir sind los.

Das Flugzeug war echt klein, eben nur für 4 Passagiere. Ich hab mich so gefreut, dass er uns so eine tolle Erfahrung ermöglicht hat und es war einfach nur mega cool. Wir sind eine Stunde geflogen bis zu dem Lake Michigan und dann etwas um meinen Ort und dann auch über meine Schule was ich echt cool fand. Danke an Antonia und ihrem Gastvater!! Ich hatte ne richtig tolle Zeit <3

wir sind sogar über meine Schule geflogen 

                                                   Maximal 4 Passagiere, wir waren zu dritt

                                                                enjoying the nice view

                                                 Wisconsin's wunderschöne Landschaft

                                            Ein weiterer See, Wisconsin ist bekannt dafür

Ich hatte super super viel Spaß :)

Samstag, 24. Mai 2014

Letztes Orchester Konzert

Ich komme grade von meinem letzen Orchester Konzert auf der West Bend High School.
Ich bin um 3 Uhr zur Schule, da wir alle noch Bilder machen wollten für unseren Orchester Lehrer, da er nach 15 Jahren entschieden hat aufzuhören. Wir haben 2 Orchester Lehrer/Direktor Mr. Kraly     ( der Hauptdirektor) und Mr. Zala, der Mr. Kraly unterstützt. Ich mag beide echt richtig gerne und alle sind total traurig und emotional dass Mr. Kraly uns verlässt und Mr. Kraly musste schon ganz oft weinen, aber er möchte was Neues machen was ich auch verstehe und wenn man findet dass die Zeit gekommen ist um aufzuhören, sollte man auch aufhören, auch wenn es einem nicht leicht fällt.

Das Orchester Konzert fing um 4 an und sollte geplant um 6 zu ende sein, aber wir sind da erst um 7 raus da wir viele Überraschungen für Mr. Kraly hatten und außerdem wurden auch noch die 12. Klässler verabschiedet, es sind echt viele Tränen geflossen.
Das Orchester ist in 3 Gruppen geteilt, Freshman, Philharmonic(da bin ich drinnen) und Chamber und zusammen sind wir über 160 Leute und somit das größte Orchester im ganzen Staat von Wisconsin!! In meinem Orchester allein sind schon 80 Leute haha

Naja auf jeden Fall finde ich, dass wir alle echt gut gespielt haben. Es sind auch viele Tränen geflossen etc. aber es war echt schön. :)

Ich, Whitney & Christine

Mittwoch, 21. Mai 2014

Am Samstag, dem 17.Mai 2014, war Prom. Der grosse Abschlussball. Auf diesen Tag habe ich mich schon vor meinem Auslandsjahr gefreut. Mein Kleid hab ich ca. vor einem Monat gekauft:)

Das Ticket kostet 30 Dollar, aber als Austauschschueler mussten wir nichts bezahlen, was echt nett von der Schule ist. :) Um ca. 13:30 hab ich ein Taxi genommen, da mich meine Gastfamilie nicht fahren kann, und bin dann zu meinen Freundinnen Amelie und Anna gefahren um mich mit denen zusammen fuer Prom fertig zu machen. Wir haben unsere Haare gemacht, uns geschminkt uuuund natuerlich unsere Kleider angezogen, um 4 ging es dann los zum Haus von dem Freund von Anna, denn dort haben wir uns mit den restlichen Leuten der Gruppe getroffen, Die Gruppe bestand aus Amelie, Anna, Lili, Lucas, Austin und mir. Lucas wohnt in einem Haus am See, was der perfekte Ort war um Bilder zu machen, danach hatten wir kleine Snacks und sind dann erstmal runter und haben einen Film geschaut und dann gabs Abendessen gegen 19 Uhr, das Essen was super lecker und wir haben viel gelacht.

Danach haben wir weitere Bilder geschossen und dann war es auch kurz vor 8 und da Prom eben um 8 anfeangt sind wir in den reisigen Truck gestiegen und haben uns auf dem Weg gemacht. Wir haben die Musik echt laut gedreht und auf der Strasse waren mega viele Limosinen, Trucks oder Party busse und das alles fuer Prom, war schon echt lustig.
Wir waren dann punetklich um 8 da aber sind ca. noch 20 min. im Auto geblieben weil wir nicht die einzigen in der grossen Halle sein wollten. Da sind sogar zwei Leute mit so riesen trucker gekommen die man im Bauernhof hat um dort zu arbeiten.

Dann irgendwann gingen wir rein und die meisten haben direkt ihre Taschen und Schuhe abgegeben, aber ich hab meine Schuhe fuer so 30 min. anbehalten bis mir meine Fuesse weh getan haben haha, wir sind mehrfach in die Fotobox gegangen und haben viel getanzt, das Buffet dort sah auch echt gut aus und die Halle war toll dekoriert, aber die Musik heatte besser sein können.

Prom war um 12 Uhr vorbei und wir sind ein ganz bisschen frueher gegangen, damit wir keine Probleme mit dem Verkehr haben. Wir sind wieder zu Lucas' Haus gefahren, mit den gleichen Leuten und zwei Leuten zuseatzlich, Zach und Isabel.
Wir haben uns bequeme Sachen angezogen und sind dann runter zum Lake gegangen und haben ein Lagerfeuer gemacht, wir haben echt vieel gelacht und gegen 2 sind Zach und Isabel nach Hause gefahren und wir sind dann auch wieder ins Haus und haben einen Film geguckt und um 3 waren wir dann auch so muede, dass Amelie Anna und ich zu Anna gefahren sind und dort uebernachtet haben. Amelie und Anna sind gastgeschistwer haha. Ich hatte einen richtig coolen Tag, Prom was amazing und wir alle hatten echt viel spass und viel gelacht.



                                                         Anna       Amelie     Lili     Ich

                                                                    Amelie, Ich & Lili

Lili, Ich, Amelia, Austin, Anna & Lucas


Truck Selfie :D
                                                           

Was gibt es so Neues ?

Letze Woche Freitag hat der Schulleiter einen Ausflug mit uns 11 Austauschschuelern gemacht. Wir haben uns alle nach der 1. Stunde getroffen und sind dann mit dem Schulbus in ein Altersheim gefahren wo wir zuerst was zum Fruehstueck bekommen haben und danach haben uns die Retner fragen gestellt und es war echt nett, da sie super intressiert waren. Danach sind wir in die Elementary School gefahren ( Kindergarten und von der 1. bis zur 5. Klasse) und haben mit den Kindern gespielt, die lustige Fragen gestellt haben und einige Woerter auf unseren Sprachen hoeren wollten. Danach sind wir in die Middle School (6. bis zur 8. Klasse) und haben weitere Fragen beantwortet etc. Nach dem Ganzen sind wir wieder zurueck zur High School gefahren und haben mit dem Direktor Pizza gegessen, der Tag war echt lustig und wir hatten insgesamt nur 2 stunden Schule , was echt nett war. :)

Seit Montag fahre ich mit dem fahrrad zur Schule und nach Hause, da es einige Probleme mit meiner Gastschwester gibt und dies der beste Weg ist, ich muss das Haus nun ca. 20 min frueher verlassen, da es mit dem Auto nur 5 min gedauert hat zur Schule zu kommen und mit dem Fahrrad um die 20 min, aber das Wetter ist echt gut geworden, vor allem fuer Wisconsin. 20-28 Grad, ein Traum. :)

Das war nur ein kleines Update, um euch auf dem laufenden zu halten. :)
Ich kann einfach nicht glauben, dass in genau 2 Wochen die Schule vorbei ist :( und in etwas mehr als drei Wochen geht es schon wieder nach Deutschland. Ich freue mich schon sehr meine Familie und Freunde wieder zu sehen und einfach wieder zu Hause zu sein aber ich bin auch so traurig meine Freunde hier zu verlassen und vor allem meine Schule. :(
Aber ich hab ja noch etwas Zeit und die werde ich auch geniessen.
Macht's gut :)

Mittwoch, 14. Mai 2014

Six Flags, Veteran, Scholarship Verleihung, Dolphin Show

Heute moechte ich davon erzeahlen was ich letzte Woche unternommen habe.
Letze Woche Montag war eine Veranstaltung in der 6./7. Stunde in der Aula, da ein Holocaust-Survisor( Ein Mann der den 2. Weltkrieg überlebt hat) in unsere Schule gekommen ist, um von seinen Erfahrungen und seinem Leben zu erzählen, das war total spannend und ich muss sagen hier im Geschichtsunterricht habe ich so viel über die Geschichte Amerika's gelernt, das ist echt unglaublich.


Am Samstag bin ich mit meiner Freundin und ihrer Familie ins SixFlags gefahren( einer der groessten freizeitparks in den usa), dort war ich auch schon im Oktober mit meiner Organisation aber das Wetter war ziemlich schlecht und die Warteschlangen waren viel zu lang. Diesmal hatten wir 20 Grad , die Sonne schien und viele Leute waren da, aber es war nicht so schlimm wie beim letzten Mal. Wir hatten so viel spass, sind auf die schlimmsten Achterbahne rauf und am Ende haben wir uns fuer etwas extremeres entschieden und zwar das hier:






Da Ganz oben sind wir und dann musste ich an was ziehen so das wir hin und her ''schweben''

Der Tag war einfach so gut!
Am Montag Abend um 7 war eine Verleihung fuer die Schueler die ein Stipendium fuer die Schule bekommen haben und wir Austauschschueler waren auch eingeladen, da wir auf die Buehne sollten und US-Flaggen ueberreicht bekommen haben. Wir haben uns alle schick angezogen und das ganze ging 3 Stunde und wir Austauschschueler waren bis ganz zu Letzt dran. Wir sind alle auf die Buehne ( 12 Austauschschueler) und da mein Nachname mit Ba anfeangt war ich die erste die ihren Namen un das Land ins Mikro sprechen musste und dann wurde mir die Flagge ueberreicht. Ich fand die Idee eigentlich ziemlich nett von der Schule.

                                                            (ich stehe gerade am Mikro)

Am Freitag war ich mit einigen Freunden auf einer Dolphin Show an meiner Schule, wo Schüler Tänze usw. im Wasser aufführen und es war echt gut, danach bin ich zu Amelie ( Austauschschülerin) und wir haben ein Lagerfeuer mit ihrer Gastschwester und deren Freund gemacht, was echt toll war. Ich hab bei ihr übernachtet und war dann dort den ganzen Samstag bis wir dann gegen 7 nach Cedarburg gefahren sind, da ihre Organisation mit den Austauschschülern ein Lagerfeuer hatte und sie durfte mich mitnehmen, das war super. Die Leute waren SO nett und haben mich direkt integriert.:)





Und ich bin schon total aufgeregt, da am Samstag Prom ist!!! <3 Ich melde mich danach wieder bei euch, macht's gut! :)

Dienstag, 29. April 2014

Hey guys,
today for the very first time I am going to write in english, because I want everyone to understand the following lines.
Probably the most of you heard about the exchange student from Germany who got shot and killed in Montana, USA. I didn't personally know him but I am in many exchange student groups on Facebook and through that we talked a lot about him and we all are really touched and deeply sad about that tragedy. As an exchange student I exactly know that an exchange year has many great moments but also parts where you wanna leave everything and go home to your family.
Diren Dede, the victim of the tragedy, was so close to see his family again and he got killed. I only can imagine how his family in Germany might feel. In the exchange student group we are planning to do something to support the family, even though it doesn't bring him back, we want to show them our respect and support and all our prayers are going out for Diren Dede, his family and all people who loved him.
Rest In Peace Diren Dede, you were taken too soon and you will never be forgotten.

Montag, 7. April 2014

Spring Break Vorbei, Countdown

Soo wie versprochen melde ich mich nun etwas öfters. Spring Break ist schon seit einer Woche vorbei und ich bin wieder total im Schulalltag, aber das stört mich überhaupt nicht, da ich die Schule hier echt mag und viel mehr spaß daran habe, wobei ich trotzdem gerne ausschlafen würde. :D
Die Lehrer hier sind einfach viel viel offener und sooooo lieb und nett!  Klar gibt es in Deutschland auch einige nette, aber hier sind wirklich alle nett und lieben ihren Beruf vom ganzen Herzen.:)

Ich kann noch gar nicht fassen wie lange ich schon hier bin, ich habe mein zu Hause in Deutschland vor fast 8 Monaten verlassen, in 10 Wochen geht es wieder Heim und ich hab einfach so gemischte Gefühle. Ich freue mich natürlich so sehr meine Familie und meine Freunde wieder zu sehen, in meinem eigenen zu Hause zu sein, Bus und Bahn wieder benutzen zu können, HAMBURG und einfach alles was dazu gehört aber es war alles andere als einfach sich ein neues Leben hier aufzubauen. Ich hab mit null hier angefangen und inzwischen fühle ich mich sehr wohl hier, es war ein langer und harter Kampf der sich aber definitiv gelohnt hat und es gibt so viele Dinge die ich an der amerikanischen Kultur liebe und sehr vermissen werde.
Aber ich denke, dass dies nun die beste Zeit für mich und für sehr viele andere Austauschschüler ist, da wir alle wissen dass wir nicht mehr so lange haben, also kein Grund um Heimweh zu haben, aber noch lang genug um es noch schön genießen zu können. :D

Soll jetzt auch nicht länger werden, nur ne kurze Zwischenmeldung :)

ach und das Wetter ist auf einmal so viel besser, heute waren es 14 Grad Celsius mit Sonnenschein, fühlt sich an wie Sommer. :)

Samstag, 29. März 2014

Spring break: Trip to Door County

Hey, mein Spring break hat am Montag aufgehört und geht leider nur eine Woche, also heißt es dass es Montag wieder zur Schule geht.

Generell habe ich etwas mit Freunden unternommen, war ein paar mal im Fitnessstudio, habe mich entspannt und meine Serien geschaut und gestern, also am Freitag, habe ich einen Tagesausflug mit meiner Gastmutter und meiner Gastschwester unternommen. Es ging nach Door County.

Door County ist der Zipfel rechts

Die Fahrt ging ca. 3 1/2 stunden. Das Wetter gestern hat toll mitgespielt, die Sonne schon den ganzen Tag. Nach ca. einer stunde Autofahrt haben wir angehalten um etwas zu essen und was war ein ganz besonderes Restaurant, da es eine Kombination von einem Süßigkeitengeschäft und einem Restaurant  war.






Danach sind wir direkt weiter gefahren bis nach Door County. Der Ort ist eher im Sommer im Betrieb, von daher waren die Meisten Geschäfte geschlossen und es lag noch extrems viel schnell rum. Hier wo ich lebe, ist der Schnee FAST ganz geschmolzen seit ca. 2 Wochen :)

Wir haben uns die schöne Landschaft angeguckt und Orte besichtigt, es war ein toller Tag. :)









Und der Lake Michigan ist wunderschön <3

Das wars eigentlich auch schon, ich melde mich bald wieder. Machte gut :)

Montag, 24. März 2014

Softball, Winterjam 2014, SPRING BREAK

Hey ihr Lieben :)

Ich habe es leider nicht in das Softball Team geschafft, was mich echt traurig gemacht hat, aber ich kann es auch verstehen, da alle anderen seit sie klein sind spielen und es das erste Mal für mich war, aber trotzdem habe ich in dieser Woche etwas mehr Einblick in den Sport bekommen.

Am Samstag habe ich bei Amelie übernachtet mit Cajsa und am nächsten Morgen sind wir mit ihrer Familie in die Kirche gegangen und ich bin nicht gerade oft dort, da meine Gastfamilie gar nicht religiös ist aber der Ort in dem ich wohne ist extreme religiös, also gehe fast alle mindestens einmal die Woche in die Kirche, wenn nicht noch mehr. Teilweise muss ich sagen, dass ich am Anfang schon sehr geschockt war, wie ernst die das alle hier nehmen und dass sie wirklich ihr Leben darauf schwören aber das ist ein Teil der Kultur (so ist es in vielen Orten der USA, aber es gibt auch Orte wo es total anders ist). Auf jeden Fall finde ich Kirche hier schon ziemlich spannend, danach sind wir Essen gegangen zu 'Omicron' und es war ein typisch amerikanisches Restaurant. Uns wurde dann vorgeschlagen ob wir nicht lust hätten nach Madison ( Hauptstadt von Wisconsin) zum WinterJam 2014 zu fahren und wir haben sofort zugesagt. Die Fahrt dahin hat ca. 2 stunden gedauert. Das Konzert ist ein christliches Konzert, von daher hatten wir eine kleine Halle erwartet mit ruhiger Musik aber wollten es wegen er Erfahrung mal gesehen haben, aber nichts da. Es war eine riesige Konzerthalle ( O2 Arena vergleichbar) und meterlange Schlangen. Das Konzert ging sage und schreibe 4 1/2 stunden, also waren wir es um 23 ihr fertig dort. Die Musik war mega laut, mit Rock verbunden aber halt mit christlichen Texten. Zwischen durch wurde gebetet und gesagt wie sehr sie Gott und Jesus leben und es war einfach unbeschreiblich so viele Menschen zu sehen mit einem so starken Glauben.
Ich akzeptiere es, vor allem seit ich hier bin und verstehe es etwas mehr aber für mich wäre das einfach zu viel, ich bin zwar christlich aber hier in den USA ist das so viel größer und extremer. Ich bin froh es gesehen zu haben, aber schätze wie wir in Deutschland sind.

Falls es euch interessiert was für Musik das ist, füge ich einige Links hinzu:

https://www.youtube.com/watch?v=FtPmX7e_Rpw
https://www.youtube.com/watch?v=YM8hxE-j4T8

Und heute ist Montag, es ist gerade 12:50 am Morgen und ich bin nicht in der Schule da wir jetzt Spring Break ( Frühlingsferien) Haben, zwar nur eine Woche aber besser als nichts. Hier hat man echt selten Ferien, dass ist das zweite Mal seit ich hier bin und auch das Letze Mal.

Ich finde echt, dass das 2. Halbjahr viel schöner ist und auch schneller vorbei geht.

Mir geht es super, machts gut. :)

Samstag, 15. März 2014

Frühling, Softball, Gefühle & neuer Laptop :)

Hey Guys :)

Eigentlich hatte ich euch versprochen, dass ich in diesem Post über weitere Unterschiede berichten werde, jedoch bin ich noch fleißig am sammeln, also kommt der Post noch.

Bis Montag lag hier noch extreme viel Schnee rum, und mit viel meine ich wirklich VIEL! Montag war das Wetter zum ersten Mal super war für Wisconsin, 10 Grad !! und wer lag krank im Bett rum? ja ich..naja, auf jeden Fall ist das Meiste vom Schnee an dem einen Tag geschmolzen und das Wetter wird endlich etwas wärmer, wir sind endlich nicht mehr bei den -30 Grad oder schlimmer, sondern haben 0-7 Grad Celsius und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie glücklich mich die Sonne macht, als wäre ich von meinem langen Winterschlaf endlich aufgestanden.

Am Mittwoch war ich zum ersten Mal beim Softball ( Sowas wie Baseball, halt nur für Mädchen) Open Gym und es hat wirklich spaß gemacht, auch wenn es hart war. Der Coach war total begeistert von meinem English und dachte ich hätte nur deutsche Wurzeln und würde hier in den USA aufgewachsen sein, ich hab mich total über das Kompliment gefreut. :)
Ab Montag fängt die richtige Saison an, was heißt dass ich jede Woche von Montag bis Freistunden 2 Stunden nach der Schule Softball Training haben werde, mit Spielen gegen andere Schulen, es wird mit Sicherheit sehr anstrengend vor allem am Anfang, aber ich freue mich sehr darauf. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Zur Zeit muss ich sagen geht es mir wirklich gut, ich hatte oft ziemlich harte Zeiten hier aber das 2. Halbjahr verläuft so viel besser als das Erste, aber auch das erste Halbjahr war einmalig mit vielen Hochs und Tiefs und Erlebnissen. Mir geht es gut und ich habe eben auf meinen Countdown geguckt, es sind nur noch 91 Tage, unglaublich! Auf der einen Seite fühlt es sich so an, als wäre ich hier schon seit Ewigkeiten aber auf der anderen Seite ging es einfach so schnell, ich bin seit ganzen 7 Monaten hier und habe so viel gesehen und gelernt und diese Erfahrung kann mir keiner mehr nehmen.

Vor einer Woche habe ich mir einen neuen Laptop bestellt, welcher heute angekommen ist. Der ist super und ich jetzt habe ich wieder viel mehr Motivation in den Block zu schreiben.

Ich hoffe euch geht es auch so gut, liebe Grüße <3

Dienstag, 25. Februar 2014

Superbowl, Wetter, German meal

Wieder einmal sitzte ich in der Schulbuecherei und habe Zeit einen Blogpost zu verfassen.
Hier ist komplett der Alltag eingekehrt, es ist so als wuerde ich schon ziemlich lange hier sein aber irgendwie kann ich es kaum fassen, dass nur noch weniger als 4 Monate meines Auslandsjahres uebrig sind.
Anfang des Monats war der 'Superbowl' ( riesen Footballspiel) und da meine Gastfamilie gar nicht Football Begeistert ist bin ich zu einer Freundin und wir haben mit ihrer Familie den Superbowl geschaut. Colorado hat gegen die Seahwaks, Washingotn gespielt und fast jeder aus Wisconsin war fuer die Seahwaks da ein ehemaliger Spieler von den Packers ( Wisconsin Football Team) nun bei den Seahwaks spielt. Das ganze Haus war super cool dekoriert, ueberall hingen Papierfootballs, wir alle haten Packers Jerseys an, auch wenn die Packers nicht gespielt haben, sie sind trotzdem die Besten. Es gab total tolles und typisches Football Essen, ich hatte ne Menge Spass und die Seahwaks haben auch bei weitem gewonnen, es gab richtig gute Werbungen zwischen durch, die extra nur fuer den Superbowl gemacht worden sind. Ich füge am Ende die Bilder zum Superbowl hinzu.

Ansonsten ist es hier noch immer extrems kalt, seit ende Oktober liegt hier schon UNUNTERBROCHEN Schnee, wir hatten vor ein paar Tagen fuer zwei Tage das erste Mal 2 Grad, es hat sich wirklich sooo warm angefuehlt, aber inzwischen sind es wieder -15 grad und das Ende Februar, aber zumindest ist es nicht mehr so schlimm wie im Dezember und Januar, dennoch sehr kalt.

Ich unternehm hier fast jedes Wochenende was, entweder ich schaue Filme mit meinen Freunden, oder wir gehen ins Kino, Bowlen, was Essen, spielen Just Dance ( ist irgendwie ne Tradition geworden) oder haben Sleepover und zur Zeit geh ich auch ziemlich gern zur Schule, wobei ich mich trotzdem freue wenn wir endlich Wochenende haben.

Am Samstag habe ich fuer meine Gastfamilie ein deutsches Essen gekocht, es hab Roladen mit Rosenkohl, Kartoffeln und einem normalen Salat. Sie haben sich tierisch gefreut und sich ganz oft bei mir bedankt, ja ich bin auch etwas stolz auf mich haha. :)
Sonntag war ich beim Schulmusical und es war sooo toll, die Kulissen, die Kostueme, generell alles, sowas wuerde es in einer deutschen Schule einfach nie geben, leider, aber wahr. Die legen hier sehr viel wert auf Sportarten und Aktiviteaten wie Theater. Als ich das Musical gesehen habe,fing ich an meine Theater Zeit im Herbst zu vermissen.

Und am 17. Mearz feangt Softball endlich an, ich bin schon super aufgeregt und freue mich sehr darauf, auch wenn es mit Sicherheit sehr hart wird.






Ich glaube es gibt nicht mehr zu erzeahlen, ich denke ich werde beim neachsten Post noch einmal, wie im Anfang des Jahres, weitere Unterschiede zwischen den USA und Deutschland auflisten.

Ich hoffe euch allen geht es gut. :)

Freitag, 14. Februar 2014

Vor einem Jahr! + Valentinstag

Hey Leute, das wird hier ein ganz kurzer Post, aber in den nächsten Tagen kommt ein langer!

Heute ist der 14.02.14, Valentinstag und heute vor genau einem Jahr habe ich meine Gastfamilie bekommen, unfassbar wie schnell die Zeit doch vergeht. Ich bin dankbar für all die Erfahrungen die ich busher erlebt habe, Gute sowie auch Schlechte.
In genau 4 Monaten geht's schon nach Hause, aber ich werde das Beste aus der verbliebenden Zeit machen.

Nich kurz zum Valentinstag. Es ist echt groß angesehen hier, fast alle haben sich total schick in der Schule angezogen und schenken sich gegenseitig soviele Dinge. Riesen Teddybäre die so groß sind wie ich, Luftballons, Schokolade etc. echt verrückt!!

So das war's auch schon. Ich werde mich bald mit einem längeren Post melden.

Ich hoffe euch allen geht's gut :)

Ps: das Wetter spielt verrückt. Soll der schlimmste Winter seit 20 Jahren sein und Wisconsin ist sowieso schon einer der kältesten Orte..naaajaaa Bis dann :)

Donnerstag, 23. Januar 2014

Neujahr, Final Exams, snow day and 2. semester

Es tut mir wahnsinnig leid, dass ich mich seit Langem nicht mehr gemeldet habe. New Years Eve ( silvester) war wirklich enttāuschend. Ich war zu Hause und es wurden Filme geschaut, haben uns einmal " Happy New year" gewūnscht und das wars, keine Feier, kein Anstossen. Ich muss zugeben, dass ich schon ziemlich traurig war und viel mehr an zu Hause gedacht habe. Aber ich hab mit Freunden und meiner Familie geskypt, das war schōn. :)

Leider fing das neue Jahr nicht ganz so gut an. Ich hatte eine ziemlich starke Erkāltung, schon das zweite Mal seit ich hier bin, ich glaube ich habe deswegen auch einen Tag in der Schule gefehlt. Die Schule fing schon am 2. Januar am, es war ein Donnerstag. Das heisst wir waren zwei Tage in der Schule, hatten Wochenende und am Montag und Dienstag war das Wetter ungewōhnlich kalt und das muss echt viel sein wenn ich sage ungewoehnlich, denn in Wisconsin ist es im Wimter im Durchschnitt -15 Grad aber an den beiden Tagen mit dem Wind zusammen waren es -55 Grad und aus dem Grund hatten wir die beiden Tage Kāltefrei!!! Danach wurde es wieder 'wārmer', also ca. -15 ...es ist einfach so schrecklich kalt hier, ich halte den Weg vom Haus ins Auto kaum aus und vom Auto in die Schule, eisig!!!

Letze Woche Freitag und in diesen Montag und Dienstag haben wir unsere Final Exams gewchrieben. Am Freitag hatte ich nur Orchester, am Montag Humanities und US-History und am Dienstag Graphic Design und German. Einiges war schon ziemlich viel und hart aber lief alles ganz gut. Gestern hatten wir keine Schule und ich habe bei einer Freundin von Dienstag auf Mittwoch übernachtet, wir waren dem ganzen Tag in Pajamas mit hunderten von Decken und haben Filme geguckt, das nenne ich mal einen gelungen Tag in Wisconsim!:D Und heute war der erste Tag vom zweiten Semester, drei Fācher haben sich verāndert und hm...hatte nicht den besten Tag.

1. Speech - die Leute in der Klasse sind ziemlich "mies", fūhle mich da total unwohl und das ist der Grund warum mein Tag nicht so gut war.
2. Orchester - so wie im ersten Halbjahr
3. Off hour - freistunde - so wie im ersten Hj.
4. Us-History so wie im ersten Hj.
5. Isics - Ich helfe der selben Lehrerin das halbe Jahr, tippe Texte in den Computer, korrigiere Tests etc.
6. Cooking- auch new, erklārt sich von selbst
7. German hehehe

Ich warte den Tag morgen noch ab und dann hat man drei Tage zeit um Fācher zu wechseln, mal schauen was ich tun werde.

Uuuund ich bin seit ūber 5 Monaten hier, die Hālfte ist rum, auf der einen Seite verflog die Zeit nur aber es fuehlt sich so an als wuerde ich hier schon immer gelebt haben und ich komme irgendwie nicht weiter, aber ich freu mich auch schon wahnsinnig auf zu Hause. GOOD OLD GERMANY

Aber ansonsten gehts mir soweit gut, ich hoffe bei euch in Deutschland ist auch alles in Ordnung. Ich vermisse euch.

Bis dann, ich versuch mich dieses Mal frūher zu melden.
Und da heute der 23.01 und einer meiner besten Freunde in Deutschland Geburtstag hat, noch einmal hier : HAPPY BIRTHDAY HENNI!!! <3